Cybercrime - Strafverfolgung, Datenschutz, Bürgerrechte


Wenn wir der Berichterstattung der Massenmedien glauben, ist das Internet in mehrfacher Hinsicht ein Gefahrenherd für Individuum und Gesellschaft. Neben der "Internetsucht" sind es besonders die verschiedenen Formen der 'Internetkriminalität", die Anlaß zur Besorgnis geben sollen: Verbreitung von (Kinder-)Pornografie, Werbung für radikale Weltanschauungen, Anleitung zu terroristischen Gewalttaten ... Die skandalisierenden Darstellungen in den Massenmedien scheinen dabei mit einem tiefen Mißtrauen staatlicher Instanzen gegenüber den neuen Kommunikationsmöglichkeiten rückgekoppelt. Es werden staatliche Kontrollmaßnahmen gefordert, geplant und implementiert, bei denen Datenschutz und Privatsphäre regelmäßig auf der Strecke zu bleiben drohen. Einige einleitende Gedanken zum Thema finden sich in meinem Aufsatz "Internetkriminalität: Daten und Diskurse, Strukturen und Konsequenzen" [http://www1.uni-bremen.de/~mschet/interkrim.html]).


Michael Schetsche

 

Living Links:

 

 

Bodo Meseke (2000): Lagedarstellung der Internetkriminalität
Das Manuskripts des Vortrages auf der BKA-Tagung "Bekämpfung der Kriminalität im Internet" (15. und 16. 2. 2000 in Wiesbaden) gibt eine guten Überblick über die quasi offizielle Sichtweise des BKA zum Thema 'Cybercrime'.

[http://www.bka.de/aktuell/agenda98/vortrag_meseke99.zip]

 

 

Wolfang Bär (1998): Multimediadienste - Rechtliche Einordnung, Verantwortung und Datenschutz
Der Vortrag (BKA-Tagung am 14. und 15. 12. 1998) führt in die gesetzlichen Regelungen ein und gibt einen Überblick über die ersten Strafverfahren zur Internetkriminalität in der Bundesrepublik.

[http://www.bka.de/aktuell/agenda98/vtr98/vtr_baer98.html]

 

 

Cornelius von Heyl (1998): Verantwortlichkeit für Medien- und Teledienste
Dieser Vortrag (auch BKA-Tagung am 14. und 15. 12. 1998) stellt die Initiative "jugendschutz.net" vor und versucht anschließend einige Wege durch den Dschungel des bundesdeutschen Internet- und Medienrechts zu bahnen. Fazit: "Da finde sich zurecht, wer mag."

[http://www.bka.de/aktuell/agenda98/vtr98/vtr_heyl98.html]

 

 

Ralf Bendrath (2000): George W. Bush und die Angst vor dem Cyberterrorismus
Der telepolis-Artikel beschreibt ideologische Hintergründe und politische Programme der neuen US-Administration im Handlungsfeld 'Cybercrime und Infowar'. Der Artikel hat durch die Ereignisse am 11. September 2001 besondere Aktualität gewonnen.

[http://www.heise.de/tp/deutsch/special/info/4542/1.html]

 

 

Duncan Campbell (2000): Inside Echelon
Kritischer Grundsatzartikel zum Echelon-Programm, in dessen Rahmen US-amerikanische Geheimdienste einen Großteil des weltweiten Datenverkehrs abhören.

[http://www.heise.de/tp/deutsch/special/ech/6928/1.html]

 

 

Duncan Campbell (2001): Deutschland und Vereinigtes Königreich verstoßen mit NSA-Spionageverbindungen gegen Menschenrechte
Ein weiterer Beitrag zum Thema 'Echelon'. Diesmal geht es um die Arbeit eines Ausschusses des Europaparlaments, der die Abhöraktitiväten US-amerikanischer Geheimdienste in der EU untersuchen sollte.

[http://www.heise.de/tp/deutsch/special/ech/7754/1.html]

 

 

Cybercrime und Bürgerrechte (2001)
PDF-Fassung der von der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen in Auftrag gegebenen Studie. Inhalt: 1. Formen der 'Internetkriminalität' - 2. Schützenswerte Freiheitsrechte im Netz - 3. Derzeitige Rechtslage - 4. Zusätzliche Strafnomen und Befugnisse der Sicherheitsbehörden? - 5. Schlußfolgerungen

[http://www.g-bettin.de/cybercrime.pdf]

 

 

Justizministerium Thüringen: Empfehlungen für die strafrechtliche Praxis zur Bekämpfung der Internetkriminalität
So stellt sich das Justizministerium des Freistaates Thüringen die Internetkriminalität und dessen Bekämpfung vor. Ein interessantes Dokument - nicht nur für diejenigen, die eine Diskuranalyse zum Thema betreiben wollen...

[http://www.thueringen.de/de/justiz/publikationen/online/u4/u_start.html]

 

 

Chaos Computer Club Hamburg: Informationsseite zum Entwurf einer Cybercrime-Konvention in Europa
Überblick über die Cybercrime-Konvention des Europarates, die im November 2001 verabschiedet werden soll. Die Seite enthält einen Überblick auf die wichtigsten Bestimmungen der Konvention und eine Reihe von Links zu (kritischen) Stellungnahmen verschiedener Organisationen.

[http://www.hamburg.ccc.de/cybercrime/]

 

 

Jo Groebel u.a. (2001): Twilight Zones in Cyberspace: Crimes, Risk, Surveillance and User-Driten Dynamics
Englischer pdf-Text (mit dtsch. Zusammenfassung) des von der Friedrich-Ebert-Stifung in Auftrag gegebenen Gutachtens zur Internetkriminalität. Ein umfangreiches Dokument, das die unterschiedlichsten Aspekte des Themas behandelt und zahlreiche Verweise auf Literatur und Internetquellen enthält.

[http://library.fes.de/pdf-files/stabsabteilung/01102.pdf]

 

 

Weiter zum Friedhof der LivingLinks
Ich möchte einen weiteren Link zu diesem Thema vorschlagen
Letzte Aktualisierung: Dienstag der 30. Oktober 2001 14:23 Uhr
DISCJockey: Michael Schetsche
Ein Projekt der CNF